Apfel-Quark-Kuchen

 

Zutaten:

 

125 g Butter, 250 g Zucker,  2 Eigelb, 1 kg Quark, 75 g Gries, 1 Paket Vanillesoßenpulver, 1 TL Backpulver, 500-750 g Äpfel, 1 Prise Salz, 50 g Rosinen, 3 Eiweiß 

 

Puderzucker

 

 

 

Backzeit: ca. 60-70 Minuten  bei 170 Grad Umluft

 

Butter und Zucker schaumig rühren und das Eigelb dazugeben. Dann Quark, Gries, Soßenpulver und Backpulver zufügen. Äpfel schälen und entkernen und grob raspeln, dann mit den Rosinen unter den Teig geben. Zuletzt das zu Schnee geschlagene Eiweiß unterziehen. Die Masse in eine gefettete Springform geben und zur Mitte etwas höher streichen. Auf der unteren Schiebeleiste backen. 

 

Nach dem Backen auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Scharfes süß-saures Ofenfleisch

 

 

 

600g Puten-, Hähnchen- oder Schweinefleisch

 

1 Bund Frühlingszwiebeln

 

1 Zwiebel

 

1 rote Paprika

 

1 Dose Ananas

 

Sweet Chili Soße (muss man abschmecken)

 

Zucker

 

Salz Pfeffer

 

1 Becher Sahne

 

 

 

Fleisch in Streifen oder kleine Scheiben schneiden. Anbraten, salzen und pfeffern, dann nach und nach das Gemüse auch anbraten. Zum Schluss die Ananas mit Saft dazugeben. Chilisoße, Sahne und Zucker nach Geschmack. In eine Auflaufform geben und ca. 30- 40 min bei 150° bis 170° überbacken.

 

 

 

Wer mag kann auch Pilze dazugeben und/oder den Auflauf mit Käse überbacken.

 

 

Giraffencreme

 

 

 

 

 

 

1 Dose Pfirsiche         ---------       

     Saft auffangen, die Pfirsiche mit etwas Saft pürieren

 

________________________________________________________

500 g Magerquark

 

500 g Joghurt

 

1 Creme Fraiche

 

1 Schmand                            

 ------      Zutaten zu einer glatten Creme verrühren                   

 

1 Teelöffel dänische Vanille

 

Zitronensaft nach Geschmack

 

4 Esslöffel brauner Zucker

 

Pfirsichsaft  zum Glattrühren

 

_______________________________________________________

1 Packung American Cookies            -----     Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit der Teigrolle zerkleinern

 

________________________________________________________

 

Die drei Komponenten der Reihe nach in Gläser schichten. Man kann auch Müsli drüberstreuen je nach Geschmack (geht schneller).

 

Kann auch gut einen Tag vorher vorbereitet werden. Nur die Streusel dürfen erst kurz vor dem Verzehr drüber gestreut werden.

 

 

 

Bärlauch-Zeit

Bärlauchbrot

 


  

 

600 g Mehl , 1 Würfel Hefe, 3 TL Zucker, 50 ml warmes Wasser

 

1 TL Salz, 120 g weiche Butter, 2 Eier, 200 ml Milch, 10 bis 12 EL gehackter Bärlauch, 150 g geriebener Käse

 

 

 

500 g Mehl in eine große Schüssel geben. Mittig eine Mulde formen, einen Würfel Hefe hineinbröseln, 3 TL Zucker dazugeben und mit ca. 50 ml warmem Wasser zu einem Vorteig verrühren.
Nach 30 bis 40 Minuten den Vorteig mit dem restlichen Mehl, 1 TL Salz, 120 g weicher Butter, 2 Eiern und 200 ml Milch verkneten. Abgedeckt für 1 bis 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Auf die Arbeitsfläche geben und mit 100 bis 200 g Mehl, 10 bis 12 EL gehacktem Bärlauch sowie 150 g geriebenem Käse zu einem glatten Teig verkneten. Zu einem Brotlaib oder Brötchen formen, mit Sahne oder Eigelb bestreichen und für ca. 50 Minuten bei 170 Grad goldbraun und knusprig backen. Tipp: Bei niedriger Umgebungstemperatur kann der Hefeteig bis zu 24 Stunden gehen. Je länger der Hefeteig geht, umso lockerer wird der Teig!

 



 

 

Bärlauch Creme: Einfach fein gewürfelte Zwiebeln im Topf andünsten,
reichlich gehackten Bärlauch zugeben und knapp mit neutralem Öl bedecken. Kurz aufkochen lassen und in kleine Schraubgläser füllen.

 

Köstlich zu Käse, Fleisch und Fisch