2019

Am Sonntag, den 1. Dezember fand im Haus Kana der Christkindlmarkt statt. Es wurden wieder viele Tortenspenden geliefert, die reißenden Absatz fanden.

Wir fuhren zum Kinonachmittag am 25.11.2019 ins Kino-Center Rendsburg. Die Veranstaltung begann um 14:30 Uhr mit Kaffee und leckerem Kuchen. Anschließend wurde als Einstimmung auf den bevorstehenden Advent die romantische Weihnachtskomödie "Last Christmas" gezeigt.

Beim traditionellen Adventbasteln am 20.11.2019 bei Birgit Erichsen im Schnepfennest, wurden wieder viele tolle, kreative Sachen für die Adventszeit hergestellt.

Fotogener Nachmittag mit Fuchs und Hase

 

Es ist gute Tradition, dass die LandFrauen einen gemeinsamen Nachmittag mit der DRK-Spätlese und der Ev. Frauenhilfe durchführen. In diesem Jahr hatten wir den Naturfotografen Uwe Naeve aus Erfde zu Gast mit seinem Fotovortrag „Land zwischen den Meeren“. Die Tier- und Pflanzenwelt sowie tolle Landschaftsaufnahmen – zum Teil aus der Luft – zeigten unser schönes Schleswig-Holstein von seiner besten Seite. Zu jedem Foto hatte Uwe Naeve eine Geschichte zu erzählen und die Zuhörerinnen lauschten gespannt – wie man den scheuen Eisvogel überlistet, vor der Kamera zu posieren oder wie bei einem Rettungseinsatz für Rehkitze ganz tolle Aufnahmen entstanden sind. Wir haben über drollige Eulenkinder gelacht und Makroaufnahmen von Blüten bestaunt. Die Zeit verging wie im Flug. „Schade, dass mein Mann nicht dabei war“, bedauerten einige Landfrauen. Uwe Naeve verbringt viele Stunden in der Natur und wartet auf das perfekte Foto. Sehr gut gelungen – danke.

 

Foto:

 

v.l. Anne Straßenburg (DRK-Spätlese), Birgit Frahm (LandfrauenVerein Kropp und Umgebung) und Rosemarie Haar (ev. Frauenhilfe) bedanken sich bei Uwe Naeve für den tollen Vortrag

 

Erntedankgottesdienst am 06.10.2019 mit unseren Mitgliedern und einigen Ehemännern aus Alt Bennebek, die die Halle in Sprillbek wunderschön für den Gottesdienst hergerichtet und für ein tolles Bufett gesorgt haben.

Der Gottesdienst wurde vom Posaunenchor, vom Chor aus Groß Rheide und den Tänzerinnen unseres Vereins bereichert. 

Musicalfahrt am 25.09.2019 zu Tina Turner

Unsere Fahrt startete bereits um 15 Uhr, wir kamen ohne Staus super gut nach Hamburg zur Reeperbahn. Dort hatten wir vor dem Musicalbesuch noch Gelegenheit über den Spielbudenplatz mit dem Nachtmarkt zu schlendern. Wir konnten uns mit Leckereien und Gertränken eindecken. Einige nutzten die Gelegenheit in dem Club "Alte Liebe" einen Kaffee zu trinken.

Um 18 Uhr war Einlass beim Stage Operettenhaus.

Das Musical Tina erzählte die Lebensgeschichte der Tina Turner. Sie erlebte eine harte Mutter, die sich früh von ihr abwandte, später machte ihr der Ehemann Ike das Leben sehr schwer. Wir durchlitten mit Tina Turner ihr Leben. Nach der Trennung vom Ehemann und ein paar erfolglosen Jahren als Sängerin gelang ihr ein sensationelles Comeback auf der Bühne und sie traf ihr privates Glück. Wir waren von ihren Welthits, die für das Musical deutsche Texte bekamen und von der Kulisse, besonders vom Abschlusskonzert, überwältigt.

Deichdeern Julia Nissen

Am 3. September 2019 war Julia Nissen bei uns zu Gast. Sie schreibt in ihrem Blog Deichdeern über ihre täglichen Erlebnisse mit ihren Kindern, aus ihrer Küche oder über ihre Leidenschaft - die Kühe. Julia erzählte uns darüber, wie sie auf die Idee kam einen Blog zu erstellen und welche Zielgruppe sie ansprechen möchte. Wir hörten auch davon, wie sich auf einmal eine ganz andere Zielgruppe angesprochen fühlte und wie sie deren Aufmerksamkeit wieder verlieren konnte. Den Blog schreibt Julia Nissen in ihrer Freizeit, etliche LandFrauen fragten sich im Stillen, wann sie die noch hat. Berufsbedingt fährt sie an einigen Tagen bereits um 5:30 Uhr mit dem Zug Richtung Berlin und kommt am nächsten Abend erst wieder zurück. Laut Julias Aussage ist dieses möglich, da sie sehr gut vernetzt und die Kinderbetreuung gewährleistet ist.

Frauenfrühstück mit Bibi Maaß

 

Gemeinsam hatten der LandFrauenVerein Kropp und Umgebung, die AVHS und die Gleichstellungsbeauftragte zum Frauenfrühstück eingeladen. Bei „Gaby im Wagenrad“ war am Sonnabendmorgen „die Hütte“ voll. Das Frühstücksbüffet ließ kaum Wünsche offen und im Anschluss brachte Bibi Maaß (59) mit ihrem Programm „Botox ist auch keine Lösung“ ordentlich Stimmung. Mit Themen wie „im Käfer ohne Heizung durch den Winter“, der Dauerbrenner „Männer und Frauen“, Hausputz und andere Pflichten, oder mit der bildhaften Beschreibung beim Einkauf eines Bodyformers (der Rest geht unsere Männer nix an) produzierte Bibi Maaß Dauerangriffe auf die Lachmuskeln und (fast) jede der anwesenden Frauen fand sich in den Beispielen wieder. Zugaben mussten sein und am Ende zeigte die Entertainerin ihre zarte Seite – mit ihrem Gedicht für ihren Sohn Hannes nahm der Vormittag einen sehr besinnlichen Abschluss. (ure)

 

Entrümpeln für die Seele

 

Frau Elke Martens, Ordnungspartnerin in Rendsburg, Kiel und Umgebung hielt einen Vortrag übers Entrümpeln und Aufräumen von all den Dingen, die sich im Laufe der Zeit in Büro, Haushalt, Schränken, Kellern, Dachböden angesammelt haben. Man kann lernen, den eigenen Besitz unter Kontrolle zu haben und zwischen „nützlich und bereichernd“ und „unnütz und belastend“ zu entscheiden.

 

Folgende organisatorischen Fragen muss man sich stellen: Wo ist der zweckmäßigste Platz für meine Dinge? Wie lege ich sie sinnvoll und platzsparend ab? Welche Dinge benötige ich – und welche nicht?

 

Nachhaltigkeit ist das Ziel einer professionellen Ordnungsberatung – die neue Ordnung soll ohne Mühe gehalten werden.

 

 

 

Fotos: Martina Bleßmann

 

Bild links: Frau Martens bei ihrem Vortrag.    Bild rechts: Unsere neue Kreisvorsitzende

                                                                                           Frau Sylke Messer-Radtke überreicht

                                                                                           Frau Doris Klinker einen Blumengruß                                             

Jahreshauptversammlung: Kropper Landfrauen wählen neuen Vorstand

 

Umfangreiche Wahlen standen beim LandFrauenVerein Kropp und Umgebung e.V. auf der Tagesordnung. Die 1. Vorsitzende Doris Klinker war nach zehn Jahren an der Spitze nicht zur Wiederwahl angetreten. Angefangen hatte sie einst als Kassenprüferin. Von 1999 bis 2007 war sie Ortsvertrauensfrau in ihrem Heimatort Klein Rheide. Es folgten zwei Jahre als 3. Vorsitzende, bevor sie 2009 zur 1. Vorsitzenden gewählt wurde. Für ihren unermüdlichen Einsatz wurde Doris Klinker mit stehendem Applaus der rund 100 anwesenden LandFrauen verabschiedet. Andrea Gosch-Petersen, noch amtierende Kreisvorsitzende, zeichnete Doris Klinker mit der Silbernen Biene in Landesfarben aus. Die „Neue“ an der Spitze ist Birgit Frahm. Sie hat bereits als stellvertretende Vorsitzende Erfahrungen in der Vorstandsarbeit gesammelt. Die bisherige „Dritte“ Heike Heinrich wurde zur 2. Vorsitzenden gewählt. Karin Schröder aus dem Ortsteil Mielberg übernahm das Amt der 3. Vorsitzenden. Ute Reimers-Raetsch wurde als Schriftführerin wiedergewählt. Ihre Stellvertreterin ist Sarah Artmeier aus Klein Rheide. Bei den Ortsvertrauensfrauen hieß es viermal „Wiederwahl“ für Heinke Jarczewski (Bereich Kropper Ausbau, Heidbunge, Boklund und Mielberg), Gudrun Hinrichsen (Alt Bennebek), Lisa Propp und Hanne-Christel Frahm-Hagemann (Groß Rheide) und Birgit Erichsen (Klein Rheide).  

 

Im Jahresbericht wurde zuvor das arbeitsreiche Jahr noch einmal benannt. Im Frühjahr hatte der Verein das 50jährige Jubiläum gefeiert und im Sommer haben die LandFrauen mit ihrem Festwagen bei der Mondscheinnacht den ersten Platz in der Gruppe der Vereine gewonnen. Beiden Veranstaltungen waren umfangreiche Vorbereitungen vorausgegangen. Darüber hinaus wurden eine Modenschau, ein Frauenfrühstück, Vortragsabende, Ausflüge und eine Mehrtagesfahrt ins Erzgebirge, Erntefeier und die Teilnahme an Veranstaltungen auf Kreis- und Landesebene organisiert und durchgeführt. Die Landfrauen haben die Erlöse aus dem Verkauf von Torten, Futjes und Eis mit Grütze in Höhe von 559 Euro an das Diakoniewerk Kropp für die Freizeitgestaltung der Bewohner und 200 Euro an die Bücherei zur Unterstützung der jüngsten Leser gespendet.  Der LandFrauenVerein Kropp und Umgebung hat 256 Mitglieder und der neu gewählte Vorstand freut sich auf ein erlebnisreiches Jahr. (ure)

 

: v.l. Birgit Frahm, Doris Klinker, Karin Schröder, Heike Heinrich und die Kreisvorsitzende Andrea Gosch-Petersen

 

Lebensfreude statt Pillen-Flut

 

 

Medikamente sind ein Segen, wenn sie Leiden lindern – können aber schlimme Nebenwirkungen haben. Zu viele Medikamente sind keineswegs immer gut. Das erfuhren wir von Dr. Ludolf Matthiesen. Mit dem Thema „Medikamente im Alter“ informierte er uns auf unterhaltsame Weise über Nutzen und Nachteile und riet dazu, die vom Mediziner verordnete Medikation kritisch zu hinterfragen.

 

Bevor ein Medikament auf den Markt kommt, wird es mehrere Jahre getestet, z. B. in Afrika – an jüngeren Menschen, dadurch stimmen die Verhältnisse schon nicht mehr, denn eine Tablette sollte altersgemäß eingenommen werden. Je älter, desto mehr Pillen?  Eine 80-Jährige hat in der Regel drei Grundkrankheiten und schluckt täglich pro Krankheit 3,5 Tabletten – zusammen 10,5.

 

Es gibt ca. 55 000 zugelassene Medikamente in Deutschland, die die Krankenkassen jährlich mit 30 Milliarden Euro belasten. An den Nebenwirkungen sterben 57 000 Menschen jährlich.

 

Man könnte der Übermedikation entgegenwirken. Dr. Matthiesen nannte dazu richtige Ernährung und viel Bewegung, weniger Tabletten nehmen und Notwendiges von Überflüssigem trennen. Der Hausarzt ist die wichtigste Anlaufstation und man sollte von Zeit zu Zeit die Medikamenteneinnahme mit ihm besprechen. Bei nicht so schweren Erkrankungen können alt hergebrachte Hausmittel eine Lösung sein.

 

Laut Dr. Matthiesen sollten der Rollator und das E-Bike einen Nobelpreis erhalten, da sie vielen älteren Menschen wieder zur Mobilität verhelfen.

 

Dieser Vortrag wurde voller Humor und Lebensfreude vorgetragen, sodass dieses ernste Thema für uns aber leicht daherkam.